Suche
  • Sandra Koch | Beetkultur

War das etwa schon wieder alles?

Aktualisiert: Jan 4

Irgendwie kommt mir dieses Jahr so vorbei-gerauscht vor. Es war doch erst Vorgestern, dass wir an Neujahr ein Bloggerblinddate hatten, was mir jetzt so present erscheint, weil das Jahresende schon wieder so unmittelbar bevorsteht.


Durch den Küchenumbau mitten im Sommer hatten wir viel weniger Zeit im Garten als im letzten Jahr. Und wieder kommt der Herbst so plötzlich und geht fast nahtlos in den Winter über.

Die letzten drei Tage gab es Nachtfröste und der Mann musste morgens kratzen. Mich hat es letztes Wochenende mit einer Stirnhöhlenentzündung niedergerafft. Es ist so verdammt Herbst, wie nix Gutes. Die armen Himbeeren!

Ja, Ihr seht richtig, die waren noch voll im Saft und haben Frost abbekommen. Grmpf. Ich mag es ja auch gemütlich, aber ich bin einfach kein Herbst und Winter Fan. Gemütlich geht auch ohne össelig.

Da können die Bilder noch so schön sein.

Auch Rosemary ist noch nicht im Modus. Blöd nur, wenn man krank ist, man kann ja nix machen.

Immerhin hat die Kraft für einen kleinen Spaziergang gereicht und bevor ich nix von den letzten Blüten im Garten habe, durfte ein kleines Sträusschen mit.

Übrigens, vor vielen Jahren schon (ich denke es war in den 90ern) schrieb ich dies kleine Herbstgedicht. Schon damals war ich kein großer Freund der dunklen Jahreszeit.

Da draussen weht ein kalter Wind

in meiner Wohnung auch

Ich bin auch nicht mehr ganz gesund

Meine Nase ist schon wund

Es wird wohl wieder Herbst


Die Blätter sollten golden sein

doch ist es grau in grau

Da ist der schönste Blätterberg

wirklich keine Schau

Es regnet ungeheuerlich

Ganz sicher wird es Herbst


Mir bleibt die Lust zum Lachen

im kratzigen Hals echt stecken

Der Hustensaft soll Lebensgeister wecken

und schafft es nicht

Es ist ganz sicher Herbst


Mal abgesehen davon, dass auch politisch ein rauer Wind weht und da einem auch das Lachen im Hals stecken bleibt.

Fuck Nazis! Wir haben doch mit dem Leben alle schon genug zu tun. Wozu noch Arschloch sein, unverbesserlich, bösartig und feindlich gesonnen? Mit der Einstellung muss man auch das wenige Gute, dass Ihr vielleicht macht, Scheiße finden. das relativiert gar nichts. Das macht Euer Denken nicht weniger schlimm. Eure Denke ist zutiefst egoistisch. Und alle die dem nacheifern, am Ende womöglich nur um die eigene Haut zu retten, sind Egoisten, denn es geht nur um die eigene Haut. Es gibt keinen Grund, niemals, einem Faschisten zu vertrauen.

Das musste mal geschrieben werden.

Davon ab, hoffe ich, es bleibt am Wochenende so trocken, dass wir das Gärtchen schon winterfest machen können. Es gibt ein bisserl was zum runter schneiden, die Regentonne muss geleert werden, damit sie nicht kaputt friert. Und eigentlich wollte ich wieder Feldsalat und Winterspinat ausbringen. Das hat letztes Jahr so gut geklappt. War ich da aber auch so spät???

0 Ansichten