August 25, 2018

Please reload

AKTUELLES

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

STAND DER DINGE

Intuition oder Lehrbuch?

April 17, 2017

Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, wie in so vielen Dingen. Ich gebe zu, ich verlasse mich oft erstmal auf meine Intuition und auf meinen, wie ich hoffe, gesunden Menschenverstand. Auch beim Gärtnern. Wenn ich etwas wirklich wissen und nicht raten will, befrage ich Gartennachbarn, die Mitstreiter bei Instagram oder Twitter ( je @beetkultur) oder auch diversen anderen Quellen im Internet. Je mehr Quellen man zur Verfügung hat, desto mehr unterschiedliche Meinungen hat man allerdings auch. 

Eben darum versuche ich mich bei Entscheidungen, die trotz vieler unterschiedlicher Meinungen getroffen werden müssen, in erster Linie auf meine Intuition zu verlassen. Eigene Erfahrungen bleiben doch auch super hängen und bisher hat's kaum nennenswerte Verluste gegeben. Natürlich habe ich bestimmt schonmal was rausgerupft, von dem ich besser die Finger gelassen hätte. 

 

Ich glaube man darf sich nur nicht hemmen lassen und dann aus Angst lieber gar nichts machen. Auch nicht beim Gärtnern. Soviel kann nicht schief gehen und auch wenn es schade ist, wenn mal was kaputt geht, dann geht davon die Welt nicht unter. Versuch macht klüger.

Letztes Jahr sind meine Tomaten wie doof gewachsen und ich habe sie nicht ausgegeizt. Es gab mehr als einmal den Hinweis, ich sollte mal ausgeizen. Ich habe mich aber irgendwie nicht so richtig getraut. Allein das Wort!!! Und da die auch weiterhin so toll wuchsen und blühten, hab ich irgendwann nur die oberen, neuen Blüten abgemacht. Damit die Pflanze sich mehr auf das Reifen der vorhandenen Früchte konzentriert. Hat super geklappt. 

 


Dieses Mal habe ich im Biogartenversand mit einem sehr guten Freund gleich Sorten ausgesucht, die man nicht ausgeizen muss. Da bin ich ja auch irgendwie bequem und konsequent. Ausserdem haben mir die Namen gefallen. Darf ich vorstellen: Grünes Zebra & Gelbe Joki ;). Ich werde berichten, wie die Kollegen sich machen. 

 

 

 

Die Tomätchen werden übrigens direkt ins Gewächshaus gepflanzt, sobald die Gurken ausziehen können, denn da kann ich mich bestimmt aufs Lehrbuch verlassen. Tomaten und Gurken brauchen unterschiedliche Bedingungen zum Reifen und kommen daher nicht so gut im Gewächshaus miteinander klar.   

 

Das muss ich jedenfalls nicht selbst schmerzhaft herausfinden, da vertraue ich den erfahreneren Gärtnern. Und da meine Gürkchen letztes Jahr ziemlich gut im Freiland gekommen sind, werde ich das dieses Jahr wieder so machen.


Worin ich übrigens nach wie vor noch ziemlich unsicher bin, ist, wenn sich nach total schönen, warmen Tagen plötzlich doch wieder Frost ankündigt. Natürlich immer dann, wenn man nicht noch mal eben zum Baumarkt düsen kann, um Frostschutzvlies zu besorgen. (An Ostern zum Beispiel). 


Irgendwie war man durch die schönen Tage schon so verwöhnt und hat Sachen gemacht, für die es vielleicht noch bisserl zu früh war?! Ähem... ja, Intuition hin oder her, hier hätte ich es besser wissen können. Der April macht was er will und die Eisheiligen stehen uns auch noch bevor. Narf. 

 


Ich habe dann heute ein paar der Sprößlinge doch wieder ins Gewächshaus geholt. Das war eine top Anschaffung, genau für solche Gelegenheiten. Und auf die anderen, bereits ausgewilderten Babypflänzchen habe ich Frostschutzhütchen gesetzt. Die hatte ich noch aus dem letzten Jahr. Einige Kohlrabis wohnen ohnehin im Frühbeet, das wird schon helfen. Hat letztes Jahr auch geklappt.

 


Den Wein im Kübel und den Oleander, langweilig, aber liebevoll Ole von uns genannt, habe ich auch erstmal lieber wieder in die Hütte gestellt. Reine Intuition. Ich hab den doch nicht über den ganzen Winter gerettet, um ihn dann an den April zu verlieren? Ganz bestimmt nicht. Beim Rest, z. B. den Sträuchern & Erdbeeren erwarte ich, dass die das machen, was sie immer schon auch ohne mich geschafft haben, überleben. Und dann hoffe ich, dass es nach den nächsten Frosttagen endlich bergauf geht und die Temperaturen dauerhaft steigen. 

 


Worauf verlasst Ihr Euch am meisten? Intuition, Ratschläge von Gartennachbarn oder Lehrbuch? Welche Zeitschriften oder Blogs könnt Ihr empfehlen? Ich würd's gern wissen! Schreibt mir!  

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

BLEIB DRAN!