August 25, 2018

Please reload

AKTUELLES

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

STAND DER DINGE

Blind-Date Edition #5 I Build This Garden For Us

August 18, 2018

“Was kommt dabei heraus, wenn sich 14 unterschiedliche BloggerInnen zu einem festlegten Song Gedanken machen und die entstandenen Beiträge zeitgleich ins Internet stellen? Unter dem Motto „I Build A Garden For Us“ hat jede/r von uns einen Beitrag zu dem gleichnamigen Song von Lenny Kravitz geschrieben. Wir wissen nicht was die Anderen geschrieben haben, es gab keine inhaltliche Abstimmung und wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis! 

 

Mit dabei sind: Gartenbaukunst, Beetkultur (hier lest Ihr gerade), Der kleine Horrorgarten, Karo-Tina Aldente, Cardamonchai, Milli Bloom, Rienmakäfer, Garteneuphorie, Seaside-Cottage, Garteninspektor, Faun und Farn, Laubenhausmädchen, Mrs. Greenhouse & Frau Meise

 

Viel Spass beim Lesen!

 

Guten Morgen erstmal, wenn ihr so einen (hervorragenden) Abend hinter Euch hättet, wie ich jetzt, kann man sicher auch um 10:00h, ach was schreib ich, auch noch 12:00h noch guten Morgen sagen. 

 

Allen anderen, die den Beitrag nicht am Veröffentlichungstag für sich entdecken: Live long & prosper! Ich bin leicht verkatert. Was auch immer passiert, seht es mir nach.

 

Diesmal also Lenny Kravitz. Mit seiner zweiten Veröffentlichung ever - von seinem Debütalbum Let Love Rule. Warum dieser Song? Weil Liebe in der Luft liegt. Weil es romantisch wurde. Erstmal bei Lenny und Lisa, denn mein Mann erinnerte sich, dass Lenny das Lied für seine Frau Lisa Bonet geschrieben hat. Ich kannte den Song nicht, Banausin wie ich bin und weil er in des Mannes Erinnerung eben so großartig war, haben wir youtube angeschmissen. Macht man ja heute so.

 Es war auch nicht mehr ein ganz junger Abend, ich war vielleicht schon ziemlich müde, meine Äuglein vom jungen Lenny (watt hat er denn da an?) geblendet und von der Romantik sowieso: "Ich baue einen Garten für uns", wenn das nicht romantisch ist, dann weiß ich es auch nicht. Ich vermerkte also irgendwo in meinem müden Kopf, dass dies ein fabelhafter Song für das nächste Blind-Date werden könnte.

 

Ich heiße nicht Lisa, mein Mann nicht Lenny und dennoch "He Build This (Our) Garden For Us". Und er baut immer noch, Und das ist ganz schön großartig. Und Sätze fängt man nicht mit UND an...

 

Ohne meinen wunderbaren Gefährten jedenfalls, der mit Gärtnerei wirklich gar nichts am Hut hatte, noch weniger als ich und ich hatte auch nix mit Gärtnern am Hut, also ohne diesen großartigen, meinen Mann würde es den Garten, so wie heute, den wir als die totale Oase empfinden, nicht geben.

 

Ich habe ja leider irgendwie meinen allerersten Blogpost verbummelt, naja, eigentlich hat der Blog ihn verbummelt. Ich wasche meine Hände in Unschuld, denn ich habe nicht den allerleisesten Hauch von einem Schimmer, wie der verschwunden sein könnte. 

 

In diesem allerersten Post jedenfalls habe ich erzählt, wie wir zum Garten überhaupt gekommen sind. Das werde ich jetzt nicht wiederholen, also nicht in Gänze, denn wir wollen ja heute alle auch noch watt anderes machen, als hier sitzen und auf den Bildschirm starren. In den Garten gehen zum Beispiel.

 

Der Post ist also weg, irgendwann schreibe ich das vielleicht auch nochmal neu, aber was viel schlimmer und auch weg war, waren die Fotos, die allerallerersten, die wir geschossen haben, als der Garten uns noch nicht gehörte, als wir über dem Gartenzaun hingen und versuchten rauszufinden, ob das unser Garten sein würde.

 

Ich fand das immer sehr, sehr schade. In meiner Erinnerung war der Garten ganz flach, die Flora beschränkte sich auf Ringelblumen (gegen die ich eine tiefe Aversion erst so nach und nach wieder sehr, sehr langsam abbaue) und Walderdbeeren (denen ich mich einfach an gewissen Stellen ergeben habe). Gut, eine Hortensie und ein Rododendron wohnten da auch. Und ein vogelhausgroßer Kohlrabi, sowie eine ziemlich aus dem Ruder gelaufene Schar Kräuter. (Rosmarin, Salbei, Liebstöckel).

 

Inzwischen fand ich heraus, meine Erinnerung hat mich nicht total verarscht. Ich habe das allererste Foto vom Gärtchen wiedergefunden! Es stammt vom 24. Juli 2015!!! (offizielle Gartenübergabe war am 26. September 2015). Die totale Premiere, diese Foto wurde noch niiiiiiiieeeee veröffentlicht!

Ok, ok - ich habe die Rose unterschlagen und die Botanikernerds unter Euch werden auch das andere Grünzeuch im Handumdrehen identifiziert haben. Fest steht, mein Mann machte diesen Garten zu dem unseren, denn das da auf dem Bild, diese Ringelblumenwüste, das war noch nicht unser Garten. Zum Vergleich ein Bild vom 06. Juli 2018.

Das ist unser Garten und er hat absolut ein eigenes Gesicht! Die olle Fahnenstange ist immer noch da, wir haben uns noch nicht dazu überwinden können, das einbetonierte Mahnmal an vergangene Zeiten - ich habe es nicht so mit Fahnen, nach einer Kindheit in der ich Lebenszeit mit Fahnenappellen verbracht habe - zu entfernen. Irgendwie soll man ja auch immer was von früher im Gärtchen erhalten.

 

Hochbeete, das großartige Anlehngewächshaus (auch wenn es zehnmal aus Plastik ist, es ist soooooo cool und hilfreich) und nicht zu vergessen unsere wunderschöne Terrasse, die Wasserstelle, die Feuerstelle, all das hat mein Mann gebaut. Mit seinen bloßen Händen und aus dem Kopf raus. Einfach drauf los und frei nach Schnauze. Ich durfte höchstens mal was halten, wenn überhaupt.
 

Hier, am 24. Juli 2015 ist jedenfalls noch nicht zu erahnen, dass da rechts, wo die hübsche Kleewiese zu sehen ist, mal ein Sonnendeck sein wird. Oder das kleine Schattenbeet mit dem Mäuerchen davor.

Leider habe ich keinen Bildausschnitt gefunden, der hier genau passt, da muss ich wohl nachher nochmal nachbessern, aber rechts könnt Ihr das Deck erahnen. Auch die kleine Mauer aus Randsteinen  (hier wird alles recycled, was geht) mit dem dahinterliegenden Schattenbeet kann man, denke ich, ziemlich gut erkennen. Yes, He Build This Garden For Us. Er liegt nicht am Meer & wir sind weit entfernt von Weltfrieden und dennoch können wir uns wie auf Hawaii fühlen.

 

 

Daran war zu Beginn, im September, als wir den Garten bekamen, allerdings noch gar nicht zu denken. Hier seht Ihr, wie der Mann versucht die Hollywoodschaukel "aufzuhübschen". Wir haben uns gefragt, wieso man sich in so einer trostlosen Umgebung aufhalten sollte? Die Hütte stand voll mit einem riesigen Ledersofa und zusammengewürfelten, abgenutzten Schränken, die man auch mit Farbe nicht mehr hätte retten können. Es gab einen Geräteschuppen, aber die Gartengeräte waren lose in der Hütte verteilt. Die Schaukel war nicht einmal, also noch nie, sauber gemacht worden und hatte das Dach nicht mehr. Alles war kaputt und lieblos zusammengestellt und dort einfach hinterlassen worden.

 

 

Im Vergleich, ein ziemlich ähnlicher Bildausschnitt. Der Stein in der linken Ecke ist ein Wasserspeicher, quasi eine Regentonne. Wir fangen also auch auf der Terrasse von der dortigen Überdachung das Regenwasser auf. Die Bank, die Pergola, das kleine Törchen zu unseren großartigen Nachbarn - He Build This Garden For Us. Und Yeah, das ist ganz genau das, was Lenny damals mit seinem Song ausdrücken wollte, nur in etwas blumiger und mit spirit. Ganz klar ist das unser friedlichster Ort, hier sind wir der Natur am nächsten, hier kommen wir mit den unterschiedlichsten Leuten zusammen und hier sind wir alle gleich. Und, dieser Tag, den Lenny hier besingt, der ist bei uns längst eingetreten:

 

We'll farm the land each day
And in the sunshine we will play
Glory, glory for the day he came
Our tears had gone away

 

Wenn der Mann hier jetzt statt meiner sitzen & schreiben würde, er würde vielleicht auch singen:

 

Ich baue diesen Garten (Baue einen kleinen Garten) Ich baue diesen Garten für uns Ja, ja, ja, ja, ja, ja Baue diesen Garten für uns Baue diesen Garten für uns Baue diesen Garten für uns Baue diesen Garten, ja Nein Baue ihn.

 

Vielleicht aber auch nicht ;).

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

BLEIB DRAN!